Hans Meier

Hans Meier

Musikalisches Curriculum von Hans Meier

Hans Meier hat seine Musikalität von der Mutter geerbt, die eine gute Geigerin war und dieses Instrument bis ins hohe Alter spielte. In jüngeren Jahren amtete sie gelegentlich auch als Organistin in der Kirche und in freikirchlichen Versammlungen, was sie sich autodidaktisch beigebracht hatte. Sie spielte auch Gitarre und Mandoline und betreute einige Schüler, denen sie die Musik lieb machen konnte.

 

Während den ersten drei Schuljahren spielte Hans Blockflöte. Sein Grossvater brachte ihm das Spiel auf einer Mundharmonika bei und irgendwann bekam er eine Okarina. Zu Hause, auf einem alten Harmonium, probierte er gerne eigene Melodien. Man merkte, dass er Talent hatte und wollte ihm Unterricht geben. Nach der ersten Stunde jedoch, wo er nur die Tonleiter in C-Dur spielen durfte, streikte er und kehrte nie mehr in den Unterricht zurück.

 

Mit ca. 10 Jahren hörte er in Bern den holländischen Komponisten und Künstler Peter van Woerden auf einer Hammondorgel spielen. Diese Harmonien und die Virtuosität des Künstlers beeindruckten Hans dermassen, dass sich das Erlebnis unauslöschlich in seine Seele eingegraben hat. Als junger Mann fehlte ihm jedoch das Geld um ein so kostbares Instrument zu kaufen. So kaufte er ein billiges Keyboard, doch widmete er sich nie richtig der Musik. Mit 21 Jahren wollte ihn eine Band als Keyboarder verpflichten, doch als Hans nach der ersten Übungsstunde feststellte, dass die Kollegen nur drei Akkorde kannten, legte er das Keyboard aufs Eis und wollte es nie mehr anrühren.

 

Von der Musik blieb er jedoch immer begeistert, doch musste er das Projekt „Hammond“ immer weiter hinausschieben und vertröstete sich schliesslich auf „nach meiner Pensionierung“. Als dem Weltenbummler in Brasilien eine alte Trompete geschenkt wurde, brachte er sich das Trompetenspiel selber bei, kaufte später in der Schweiz eine Bach-Trompete und spielte dieses Instrument während ca. 10 Jahren.

 

Endlich, nach seiner „Frühpensionierung“, bzw. seinem Ausstieg aus dem Erwerbsleben, kaufte sich Hans Meier ein gutes Keyboard beim „Meister der Tasten“ Heinz von Gunten, in Thun. Dieser aussergewöhnliche Musiker und Musiklehrer ist zugleich der Inhaber des Hammond-Vertriebs Schweiz. Auf Empfehlung eines Musikers nahm Hans Meier bei Heinz von Gunten Musik-Unterricht, obwohl sein Domizil damals noch in Spanien war. Er kam jeden Monat einmal in die Schweiz und holte sich bei seinem Lehrer die nötigen Instruktionen für ein paar Wochen. Nach einiger Zeit konnte Hans Meier seinen Kindheitstraum verwirklichen und eine echte HAMMOND dazukaufen.

 

Nach zwei Jahren Unterricht, begann Hans Meier mit öffentlichen Auftritten in der ganzen Schweiz. Er spielte an Anlässen wie 3 Ore Ascona, an Jubiläen, Hochzeiten, führte eigene Tanzanlässe durch und kreierte Liedchen für gute Freunde. Trotzdem wehrt sich jedoch dagegen als „Musiker“ bezeichnet zu werden. „Ich bin ein Musikant und singe gerne, dazu kann ich texten – ein Musiker hat Musik studiert, obwohl ein Studium noch gar nichts über das Können und die Musikalität aussagt.“

 

Seit Hans Meier als Sekretär bei unserem Verein mithilft, erfüllt er uns ab und zu den Wunsch ihn zu hören. Seine Songs, wie „Cuando Calienta el Sol“ oder „Historia de un Amor“ etc. sind einzigartig. Als Spanisch-Sprachtrainer scheinen ihm die spanischen Lieder besonders zu liegen.

 

KONTAKT:

 

h_meier@bluewin.ch

+4179 740 22 04

 
 
 
 
 

Latinos Unidos | Bürglenstrasse 3600 Thun | Email: infos@latinosunidos.ch

Bankverbindung: PostFinance IBAN CH60 0900 0000 6177 9051 4 | Verein Latinos Unidos | Tel: 078 761 13 72