Bericht
Thun Latin Festival

Schlussbericht des Thun Latin-Festivals vom 29./30. Juni 2018

 

Am Freitag und Samstag, 29./30. Juni ging bereits zum vierten Male das THUN LATIN-FESTIVAL über die Bühne. George Franco de la Rosa, der Salsa-Sänger und schweizerisch dominikanische Doppelbürger, ist der Initiator dieses Festivals. Da er gleichzeitig auch Präsident des von ihm gegründeten gemeinnützigen Vereins «Latinos Unidos» ist, konnte er auf eine Schar ehrenamtlicher Mitarbeiter/innen zählen, welche beim Aufbau und bei der Durchführung dieses fröhlichen Festivals mithalfen.

 

Am Freitag, 29. Juni, begann das Festival um 17:00 Uhr. Der Waisenhausplatz im Zentrum von Thun strahlte «Karibik-Feeling» aus, nicht zuletzt, weil Blumen Gerber & Co. Steffisburg als Sponsor wunderschöne Palmen zur Verfügung stellte die den Platz schmückten. Andere Sponsoren, die zum Erfolg dieses farbenfrohen Festivals beitrugen waren: Revotool AG Uetendorf, Feldschlösschen, Seepark Thun Congress Hotel, Caribe Dance Schule, La Cortina Lounge Thun, THUN Innenstadt, Swisslos Kultur Katon Bern und natürlich als Hauptsponsor die Stadt Thun.

 

Lucy Franco, die Schwester von George Franco, zeigte mit ihrem Live-Gesang, dass sie aus der gleichen musikalischen Familie stammt – sie wurde von ihrem Vater, Jobito Franco, am Piano begleitet. Danach sah man George Franco ebenfalls auf der Bühne, wo er mit seinem Vater und seiner Schwester zusammen sang. Es folgte eine Dance-Show mit der Tanzlehrerin und Gründerin der Caribe Dance-Schule Anastasia Staniscia. Ein kubanischer Tänzer gab eine Solo-Show, welche viel Beachtung fand. Nachfolgend schienen diverse Paare inspiriert zu sein, jedenfalls folgten sie dem Aufruf von George Franco zum öffentlichen Vortanzen, wo sie anschliessend durch das Publikum bewertet wurden und diverse Preise entgegennehmen durften.

 

Der eigentliche Höhepunkt am Freitagabend war dann der Auftritt der karibischen Band SON GENTE, mit dem Leadsänger George Franco. Während 60 Min. heizte sie dem Publikum so richtig ein und man sah selten jemand der einfach nur bewegungslos zuhörte. Zu dieser Zeit befanden sich auf dem Waisenhausplatz ca. 600 Menschen.

 

Thun Latin Festival 2018 George Franco

Zum Ausklang des Abends legte DJ NASH Musik auf und zwischendurch moderierte er in professioneller Art. Wer um 00:30 noch nicht genug hatte, wechselte in die Cortina Lounge, wo bis 04:00 Uhr früh weiter gefeiert wurde.

Am Samstag erklang bereits ab 11:00 Uhr Musik des DJ NASH. Die Getränkezelte und Essenswagen welche Venezuela, die Dominikanische Republik, Chile und Argentinien mit typischem Essen repräsentierten, erwachten langsam zum Leben und bereiteten sich auf eine anstrengende Nacht vor. Beobachter stellten fest, dass Mate-Tee getrunken wurde und die ersten hungrigen und durstigen Gäste eintrafen. Um ca. 14:00 Uhr stand der Auftritt des argentinischen Tänzers und Tangosängers Lucas Balegno auf dem Programm. Dieser brachte einen Gitarristen mit, der die Leute mit einigen Extra-Stücken erfreute, was ihm beträchtlichen Applaus einbrachte. Gleich danach war der Alleinunterhalter Hans Meier an der Reihe, welche durchs ganze Festival hindurch auch als Moderator tätig war.

 

Raulito, der Gewinner einer Salsa-Weltmeisterschaft gab einen Workshop und anschliessend kämpften die Organisatoren mit technischen Problemen bei der Übertragung des Fussballspiels. Vor allem war es viel zu hell, so dass man auf der Leinwand praktisch nichts sehen konnte. Viele verfolgten das Spiel übers Handy oder gingen in die Bar Lounge von Tifo (vormals Schleusenbar) wo sie das Spiel am TV verfolgen konnten.

Bevor erneut der beliebte Sänger George Franco mit seiner Band auftrat, wurden noch Kinder zum Vortanzen animiert und Preise verteilt.

Eine Tanzshow mit Raulito und Anastasia vermittelte noch einmal karibische Kultur und die Stimmung war dermassen gut, dass sich fast niemand mehr für Fussball interessierte.

 

Pünktlich um 21:00 wurde der bekannte Sänger Rafael Ferrer aus Kuba angekündigt, welcher den Waisenhausplatz in eine hüfteschwingende Massendemo verwandelte. Danach gab wieder DJ NASH sein Bestes und ging womöglich sogar auf Musikwünsche aus dem Publikum ein. Wer um 00:30 Uhr noch nicht genug hatte, konnte die Nacht wiederum im La Cortina verlängern.

 

Rückblickend können wir vom Verein Latinos Unidos eine positive Bilanz ziehen. Alles war zur rechten Zeit am rechten Ort und Dank der Stadt Thun, dem Beitrag von SWISSLOS Kultur Bern und viel freiwilliger Mitarbeit kommen wir auch finanziell nicht unter die Räder. Es wurde vielen Menschen ein kulturelles Erlebnis geboten, mit typischem Essen, Tanz, Wettbewerben, Musik und Getränken. Die Workshops und Wettbewerbe stiessen auf ein positives Echo und Negatives gibt es ganz wenig. Der Wagen eines Mitarbeiters war falsch geparkt und wurde abgeschleppt, Kostenpunkt total: CHF 600.00. Einmal mischte sich eine Gruppe ziemlich alkoholisierter junger Männer unter die Zuschauer und machte Frauen an, doch unser Sicherheitsdienst hat ihnen sofort die rote Karte gezeigt und sie ohne Eskalation weggeschickt.

Ein herzliches Dankeschön an die Stadt Thun welche diesen kulturellen Event ermöglicht!

Ein Dankeschön an alle die mitgeholfen haben!

 

Links zu den Fotos Facebook.ch | www.latinosunidos.ch

 

 

Thun, 31. Juli 2018 H. Meier, Sekretär

 

 

Latinos Unidos | Bürglenstrasse 3600 Thun | Email: infos@latinosunidos.ch

Bankverbindung: PostFinance IBAN CH60 0900 0000 6177 9051 4 | Verein Latinos Unidos | Tel: 078 761 13 72